Die 9. Nacht der Kunst // Die Georg-Schumann-Straße leuchtet weit

Am 01. September 2018 fand die diesjährige Nacht der Kunst statt und auch in diesem Jahr war es ein ganz besonderes Kunstfestival für die Anwohner*innen der Stadtteile Gohlis, Möckern und Wahren und die vielen interessierten Leipziger*innen, die sich auf, entlang und in der Nähe der Georg-Schumann-Straße tummelten.

In diesem Jahr unterstützen wir erstmalig als Sponsor die Nacht der Kunst und wohnten auch der Eröffnung bei. Diese fand bei uns im Gohliser KIEZ auf dem Treppenabsatz vor Kaufland statt.

Musikalisch in die 9. Nacht der Kunst

16 Uhr startete die Eröffnung der 9. Nacht der Kunst. Ein verstärkter Fokus in der diesjährigen Kunstnacht entlang der längsten Straße Leipzigs wurde von den Organisatorinnen auf das musikalisches Rahmenprogramm gelegt. Mehr Musik auf die Straße, mehr Lebendigkeit zwischen den Stationen – dies spiegelte sich auch in der Eröffnungsveranstaltung wider: Gesang und Klarinette erklangen von den Musikerinnen und Inhaberinnen von Luft(t)raum, Janet Olbrich von der Klavierschule Olbrich in Möckern spielte auf und Gastronom und Künstler Jian Gou Lu gab ein kleines Konzert auf seiner chinesischen Geige.

Nacht der Kunst-Organisation in Frauenhand

Monika Maywald, Organisations-Chefin der Nacht der Kunst 2018 und Vorstandsmitglied des Fördervereins Georg-Schumann-Straße e.V. hieß alle Gäste herzlich Willkommen. Die in Gohlis ansässige Unternehmerin übernahm im Frühjahr 2018, als sich das Orga-Team der letzten Jahre aufzulösen drohte, die Projektleitung und resümierte nun sichtlich bewegt und glücklich die Arbeit der vergangenen Monate des kleinen Teams.

Organisationsteam Nacht der Kunst 2018 // Monika Maywald, Kerstin Herrlich, Romy Ebert und Talina Rinke (nicht im Bild) @Gohliser KIEZgeflüster

Unterstützt wurden sie von zahlreichen Unternehmer*innen der Magistrale, von Sponsoren und Partner und von Fördermittelgebern wie dem Kulturamt und dem Amt für Stadtentwicklung und Wohnungsbauförderung.  Dennoch, über 180 Künstler*innen an mehr als  60 Standorten zu koordinieren, dazu Art-Performances, Streetfood-Anbieter und Musik – da gehört schon ganz schön viel Liebe zur Kunst und zur Straße dazu.

Kreative Gemeinschaft stärkt den Zusammenhalt

Die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping wurde im Programm angekündigt,  befand sich jedoch in #Chemnitz an diesem Tag und übermittelte diese Grußworte:

Mit der ‚Nacht der Kunst‘ erreichen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer etwas ganz Entscheidendes – nämlich, dass sie sichtbar werden. Es ist bemerkenswert, wie lebendig und kreativ die Menschen hier ihren Kiez gestalten. Alle gemeinsam stellen etwas Tolles auf die Beine. Die Sichtbarkeit dieser wunderbaren kreativen Gemeinschaft stärkt den Zusammenhalt und die Solidarität im Viertel. Wo man sich kennt, wo man sich gegenseitig sieht und sich gegenseitig hilft, da haben Ausgrenzung und Anfeindung keinen Platz. Die 5,3 Kilometer, die bei der ‚Nacht der Kunst‘ präsentiert werden, bedeuten für mich 5.300 Meter Menschlichkeit, Nähe und Solidarität. Daher möchte ich dem Organisationsteam und allen Beteiligten einen ganz großen Dank für diese tolle, vorbildhafte Aktion aussprechen und viel Erfolg wünschen.

Auch Uwe Gaul, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Kunst, richtete dankbare, motivierende und beeindruckte Worte an das Organisationsteam, sprach über die Bedeutung des Kunstfestivals für die Stadtteile, die Stadt Leipzig und darüber hinaus für ganz Sachsen.

Eröffnungsrede zur 9. Nacht der Kunst // Uwe Gaul, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Kunst ©Gohliser KIEZgeflüster
Eröffnungsrede zur 9. Nacht der Kunst // Uwe Gaul, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Kunst ©Gohliser KIEZgeflüster

Ohne Fördergelder geht es nicht, dies sieht nicht nur das Kulturamt, sondern auch das Amt für Stadtentwicklung und Wohnungsbauförderung der Stadt Leipzig so. Mit finanzieller und zum Teil personeller Unterstützung konnte die Nacht der Kunst auch 2018 realisiert werden.

Eröffnungsrede zur 9. nacht der Kunst // Heike Will - Amtsleiterin Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung, Stadt Leipzig ©Gohliser KIEZgeflüster
Eröffnungsrede zur 9. nacht der Kunst // Heike Will – Amtsleiterin Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung, Stadt Leipzig ©Gohliser KIEZgeflüster

Mit einem fröhlichen Lächeln eröffnet die Orga-Chefin Monika Maywald die Nacht der Kunst 2018 und weit mehr als 10.000 Kunstinteressierte entdeckten bis tief in die Nacht Kunst und Kultur auf Leipzigs längster Straße.

 

+++
Projektwebsite: www.ndk-leipzig.de
Facebook: www.facebook.com/nachtderkunst.gss

 

 

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.